· 

Der nächste Schritt steht an!

 

Der nächste Schritt steht an! Die praktische Erfahrung als Küchenchef im Ausbildungszentrum Thun ist abgeschlossen. Ich blicke mit extrem vielen guten Erinnerungen zurück an die Zeit in Thun. Nebst den ersten Führungserfahrungen, dem Berufsbildnerausweis sowie den vielen Erlebnissen durfte ich zwei Module des Leadership Zertifikates abschliessen.

 

Nun wage ich mich an einen neuen Schritt welcher für mich in mehreren Bereichen komplett neu ist. Ab nächster Woche starte ich den Lehrgang in der höheren Unteroffiziersschule in Bern zum Einheitsfourier. Ein Grad, welcher ganz andere Herausforderungen und Aufträge als für den Küchenchef mit sich bringt.

 

Als Einheitsfourier ist es die Aufgabe, den gesamten Kommissariatsdienst im Auftrag des Kommandanten zu leiten. Dies umfasst nebst dem ganzen Verpflegungsbereich auch die Feldpost, den Transport im öffentlichen Verkehr, sowie die Beschaffung und Abrechnung der Unterkunft für die Einheit. Nebst dem Kommissariatsdienst gilt es auch die administrativen Arbeiten der Einheit zu erledigen und die Führungsinfrastruktur stets sicherzustellen.

Das erste Mal seit längerem gehe ich einen Schritt, indem das kochen nicht mehr im Zentrum und zur täglichen Arbeit gehört.

 

Ich packe diese Herausforderung mit grossem Respekt und hoher Zuversicht an um im Lehrgang wie aber auch im anschliessenden praktischen Dienst viel zu lernen und dies ins zivile Leben zu adaptieren.

Früher oder später, auch wenn ich die Gastronomie nicht verlassen werde, will ich eine Kaderposition im zivilen erreichen. Aus diesem Grund sehe ich die bevorstehende militärische Ausbildung als einen grossen Mehrwert für die kommenden Jahren. Nebst dem Einheitskommandanten ist der Einh Fourier sowie der Einh Feldweibel ein Glied des «Führungsdreiecks» und somit entscheidend für den Ablauf der gesamten Einheit. Dies fordert eine hohe Verantwortung, Vorbildfunktion sowie stets die Arbeit mit bestem Gewissen zu erledigen.

 

Ich freue mich sehr auf die bevorstehende Zeit und bin bereit viel zu lernen und mitzunehmen. Ich sehe es als grosse Chance davon profitieren zu können und meinen Erfahrungsrucksack weiter füllen zu können.