Küchenchef UOS 48-1

Geschafft ist sie! Die Küchenchef Unteroffiziersschule 48-1 beim Kommando Ausbildungszentrum Verpflegung in Thun. Sechs Wochen harter Lehrgang, aus denen meine Kameraden und ich extrem viel profitieren durften.

 

Ein extrem spannendes, praxisorientiertes und abwechslungsreiches Programm erwartete uns die vergangenen Wochen. Schiessen, marschieren, biwakieren und Sport waren nebst der sehr intensiven Führungsausbildung Bestandteil der Unteroffiziersschule.

 

Wie gehe ich mit herausfordernden Rekruten als Kader um? Wie ticke ich überhaupt selbst? Wie führe ich eine Gruppe im Ausnahmezustand bzw. in Stresssituationen? Solche und weitere Fragen waren zentral in den vergangenen Wochen. Weg von der Küche lernten wir in praktischen Anwendungen, Theorien und Aufträgen das Führen von Truppen, Ausbildungsmethodik, Kommunikation und das Präsentieren. Auch ein wenig Psychologie floss häufig in den Unterricht mit ein, um den Hintergrund der ganzen Theorien zu verstehen und nachzuvollziehen.

 

 

Die Ausbildung fand nicht nur im geschützten Bereich wie im Theorieraum statt, nein, auch unter Bedingungen wie Stress, Erschöpfung und Müdigkeit an einem befohlenen Standort im Freien galt es den Auftrag stets zu erfüllen.

Eine nicht einfache Zeit, welche aber einen riesen Lerneffekt mit sich brachte. Nicht nur für meine zukünftige militärische Laufbahn, sondern auch für das Zivile. Eine Küche im Zivilen ist gar nicht so verschieden zum Militär. Beispielsweise die strikte Hierarchie zwischen dem Commis, Chef de partie, sous-chef und dem chef de cuisine etc. Oder der Umgangston, welcher oft in der Küche herrscht. Umso mehr bin ich stolz, die Unteroffiziersschule gemacht zu haben und ab Januar 2019 als alleiniger Küchenchef meine eigene Küche im Militär zu führen und zusammen mit meinen Unterstellten die Verpflegung des Kommandos Ausbildungszentrum Verpflegung Thun sicherzustellen.